Neben Entspannungsübungen gibt es viele weitere Möglichkeiten, um abzuschalten, Energie zu tanken und sich Regenerationspausen zu verschaffen. Um herauszufinden, wobei man am besten entspannen kann, ist es hilfreich, zunächst die eigene Mañana-Kompetenz zu entdecken. Denn was dem einen richtig guttut, kann für den anderen Stress bedeuten.

Die Mañana-Kompetenz – im Alltag leichter mit Stress umgehen.

Wir alle kennen das: Gleichzeitig im Dialog, der Gedanke an bevorstehende Ereignisse, noch schnell dies und das planen. Der Arbeitsspeicher ist bereits randvoll, aber da lauert noch mehr, was erledigt werden muss. Oft nehmen wir berufliche Dinge gedanklich mit nach Hause und das Abschalten fällt gar nicht so leicht. Meditation, Sport, Entspannungstraining – viele gute Möglichkeiten, aber wie ist das im Alltag wirklich umsetzbar?

In der Sommerakademie der VHS Neuss, lernen Sie die Mañana-Kompetenz kennen: eine Fähigkeit im (Berufs-) Alltag, so stressig dieser auch ist, den eigenen Parasympathikus aktivieren zu können, um damit den Stressschalter für sich umzulegen. Es gibt dabei nicht den einen allgemeingültigen Weg zur Parasympathikus-Aktivierung, sondern viele verschiedene. Welche dieser Möglichkeiten individuell passgenau ist, finden die TeilnehmerInnen in diesem Kurs heraus.

Der Mediziner Gunter Frank und die Psychologin Maja Storch haben einen Test entwickelt, der unterschiedliche Optionen aufgezeigt, wie das körpereigene Erholungssystem aktiviert werden kann.

Viel Spaß beim Entdecken Ihrer individuellen Mañana-Zone. Sie finden den Test hier zum Download:

Literaturhinweis: Die Mañana-Kompetenz. Auch Powermenschen brauchen Pause. Gunter Frank/Maja Storch, Piper-Verlag.